Roman Schuld ohne Reue

Als unbekannter Schriftsteller hat man es sehr schwer, in dem Dickicht des heutigen Literaturbetrieb Beachtung zu finden. Ich möchte das Buch aber dennoch dem interessierten Leser/Leserin empfehlen. Es ist ein Stellvertreterroman und Teil einer geplanten Trilogie. Ich versuche aufzuzeigen, dass gerade auch das Kleinbürgertum in die Fänge des Dritten Reiches verstrickt war, dessen Schatten bis heute nachwirken. Gerade in unseren Tagen wird immer wieder die heuchlerische Frage nach dem Aufleben des NS-Gedankengut gestellt. Darauf gebe ich in meinem Roman eine ehrliche Antwort.

Leider hat das Buch einige handwerkliche Schwächen, welche allerdings die Spannung der Geschichte nicht schmälern. Es sind kleine Anfängerfehler und der Autor verspricht, diese in den Fortsetzungen zu vermeiden.
Für Anregungen und Kritik bin ich immer dankbar.  

In den Leseproben finden Sie Auszüge aus diesem Buch und weiteren von mir geplanten, aber noch nicht veröffentlichten Romanen.

In allen meinen Werken geht es letztendlich um die Generalfrage, welchen Sinn unser Leben hat. Warum sind wir auf dieser Welt und was wollen wir hier? Woher kommen wir und wohin gehen wir? Ich versuche aufzuzeigen, wie jeder einzelne diese Frage in seinem Leben für sich beantwortet hat.

 

Die Generalprämisse meiner Romane ist das große Weltentheater. Das Leben ist nichts weiter als ein schlecht programmiertes Computerprogramm. Wir Menschen sind darin   Marionetten in der Hand eines großen Spielers oder Weltenlenkers.

 

 

 

Übersicht der Leseproben

Roman 1 bis 3 bilden die Trilogie:  "Lange Schatten..."

Leseprobe 1: Roman: "Schuld ohne Reue."

Leseprobe 2: Roman: "Die Suche nach dem verlorenen Ich."

Leseprobe 3: Roman: "Die Geschichte wiederholt sich doch...oder?" (Im Aufbau)

Leseprobe 4: Roman: "Das unscheinbare Licht."

Leseprobe 5: Roman: "Der heilige Geldschrank."

Weitere umfangreiche Leseproben, auch zum kostenlosen Herunterladen,  unter www.neobooks.com